Komitee für den Schutz der Verbraucher bei Finanzprodukten

Das Thema des Schutzes der Verbraucher bei Finanzprodukten betrifft viele Aktivitätsbereiche. Die CSSF hat es als sinnvoll empfunden alle wesentlichen Akteure in einem Komitee zu vereinen. Dies ermöglicht die Diskussion verschiedener Themen und  gegebenenfalls die Koordinierung von Aktivitäten. So wurde im Februar 2012 das Komitee für den Schutz der Verbraucher bei Finanzprodukten gegründet. Unter dem Vorsitz der CSSF sind in diesem Komitee Vertreter folgender Autoritäten, Institutionen und Vereinigungen vereint:

 

  • Luxemburger Bankenvereinigung
  • Vereinigung der Versicherungsgesellschaften
  • Luxemburger Vereinigung der Investmentfonds
  • Luxemburger Zentralbank
  • Europäisches Verbraucherzentrum
  • Handelskammer
  • Aufsichtsbehörde der Versicherungen (Commissariat aux Assurances)
  • Aufsichtsbehörde des Finanzplatzes (Commission de Surveillance du Secteur Financier)
  • Conférence Nationale des Professeurs de sciences économiques et sociales
  • Inter-Actions
  • Investas
  • Jonk Entrepreneuren Luxembourg (JEL)
  • Ligue Médico-Sociale
  • Ministerium für Wirtschaft
  • Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend
  • Ministerium für Familie, Integration und die Großregion
  • Ministerium der Finanzen
  • STATEC
  • Luxemburger Vereinigung der Verbraucher (Union Luxembourgeoise des Consommateurs)
  • Universität Luxemburg

Ziel dieses Komitees ist es nicht sich in die Arbeit der einzelnen Mitglieder einzumischen, sondern den Austausch von Informationen zu fördern, Verbesserungsbedarf zu  identifizieren, bestimmte Aktivitäten zu koordinieren und gegebenenfalls gemeinsame Projekte durchzuführen. Es geht darum einen Dialog herzustellen, der es erlaubt konkrete Resultate zu erreichen wie die Anpassung regulatorischer Texte, die Verbesserung der veröffentlichten Informationen und die Verwirklichung gemeinsamer Projekte im Bereich der Weiterbildung in Finanzfragen.